Die richtige Gestaltung von Werbeschilder

Unternehmen nutzen Werbeschilder für die Bekanntmachung von Produkten bzw. ihrer Firma selbst. Da der Werbende mit diesem Schild auch „seine Visitenkarte“ abgibt, sollte sich jeder im Klaren darüber sein, wie die Gestaltung und der Inhalt der gezeigten Informationen aussehen sollten. Oftmals wir das aus Unwissenheit unterschätzt, und die Werbebotschaften kommen beim potenziellen Kunden überhaupt nicht an. Die Gestaltung eines Firmenschildes erzeugt bei allen Kunden den ersten Eindruck des Unternehmens.

Werbeschilder Gestaltung

Vorüberlegungen

Bevor Werbeschilder gedruckt werden können, müssen folgende Sachen klar sein:

  • Materialart
  • Haltbarkeit
  • Werbedauer
  • Inhalt
  • Werbeort

Die Größe und Befestigungsart des Schildes bestimmt auch die ausgewählte Materialart des Werbeschildes. Aluverbund oder Kunststoff sind die beiden wichtigsten Auswahlmöglichkeiten. Ein Werbeschild kann direkt oder mit Folien bedruckt bzw. beschriftet werden. Sind keine Änderungen zu erwarten, ist der Plattendirektdruck preiswerter. Für sehr langfristige Werbezwecke sind Folienbeschriftungen gegen das UV-Licht beständiger.

Das Wichtigste ist jedoch, welche Informationen auf das Firmenschild kommen sollen. Was soll gesagt werden und wer soll angesprochen werden? Immer gilt zu bedenken, dass außer dem Namen des Unternehmens auch andere wichtige Daten wie Telefonnummer oder Ort relevant sein können. Die Gestaltung des eigentlichen Inhaltes der Werbeschilder ist maßgebend für die letztendlich erreichte Werbewirksamkeit.

Gestaltungsrichtlinien für Werbeschilder

Bildquelle: Petra Bock (pixelio.de)

Bildquelle: Petra Bock (pixelio.de)

Auch wenn sie meinen, ihre Kreativität für die Gestaltung des Layouts des eigenen Firmenschildes reicht aus, lassen sie sich besser beraten oder machen sie sich kundig, worauf es ankommt. Der wichtigste Punkt überhaupt ist der Wiedererkennungswert. Ein existierendes Logo, bisher verwendete Schriftarten oder auch Hintergrundfarben untermalen stets ihren Firmenauftritt.

Bedenken sie vor Auswahl der Inhaltskriterien, wo das Werbeschild angebracht wird, aus welcher Entfernung eine Lesbarkeit erforderlich ist, und wie schnell der Betrachter sich am Schild vorbei bewegt. Das alles sind Faktoren, die nicht nur die Menge der aufgebrachten Information, sondern auch die gewählte Größe der dargestellten Inhaltspunkte auf den Werbeschilder bestimmen. Hängt ein Werbeschild in einer stark befahrenen Kurve, nützt es keinem, wenn alle Leistungen des Unternehmens auf den Werbeschilder stehen. Keiner wird sie lesen können im Vorbeifahren. Dort sollte ein Blickfang geschaffen werden.

Auf das „Westentliche“ konzentrieren.

Das Motto kann in so einem Fall nur sein: „Wenige Infos liefern das Wesentliche„. Zu viele verwendete Schriftarten sorgen für Unübersichtlichkeit, mehr als drei auf einem Schild sollten es nicht sein. Farben sind gut geeignet, um Übersichtlichkeit zu schaffen. Aber keinesfalls darf übertrieben werden. Besser sind wiederkehrende Farben, die sich gegenüberstehen. Ein grafisches Element wie z.B. ein Pfeil oder ein Stern, dass mit einer Komplementärfarbe hervorgehoben wird, kann die Aufmerksamkeit des Betrachters schnell auf sich ziehen.

Mit dem richtigen Stil einer Beschilderung präsentiert sich jeder dem Kunden so, dass das Werbeschild die Professionalität des Unternehmens unterstreicht. Nur ein hochwertiges Werbeschild garantiert, dass potenzielle Kunden oder Geschäftspartner die werbende Firma wahrnehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.